Infrarotthermometer eignen sich hervorragen zum kontaktlosen Messen der Temperatur von Objekten mit verschiedensten Oberflächen. Aufgrund Ihres breiten Anwendungsgebiets, findet diese Technologie auch immer mehr in privaten Haushalten in Deutschland Einzug. Ganz gleich welche Art von Infrarot-Gerät Sie zuhause haben, Sie sollten sich in regelmäßigen Abständen auch Zeit für die gewissenhafte Produktpflege Ihres Infrarotthermometers nehmen. Auch ein richtiger Umgang mit dem Produkt ist unerlässlich. Damit können Sie nicht nur eine möglichst lange Lebensdauer Ihres Geräts erhalten, sondern gehen auch sicher, dass es einwandfrei funktioniert und genaue Messdaten liefert. Wie Sie am besten bei der Produktpflege Ihres Infrarotthermometers vorgehen, das erfahren Sie hier mit hilfreichen Tipps und Trick in einer kurzen Anleitung.

Infrarotthermometer reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Die Produktpflege eines Infrarotthermometers ist in der Regel nicht sehr kompliziert und sehr schnell durchzuführen. Allerdings gibt es auch einige wichtige Punkte die vor allem im Umgang mit diesem technischen Gerät berücksichtigt werden müssen.

Die meisten Infrarotthermometer werden beim Kauf bereits mit einer praktischen Transporttasche geliefert. Sollte das bei Ihrem Gerät nicht der Fall sein, dann ist es ratsam eine solche Tasche nachzukaufen, bzw. zumindest eine Schutzhülle für das Thermometer zu besorgen. Dadurch wird Ihr Gerät von verschiedenen Witterungsbedingung, Verschmutzung, Staub und auch starker Sonneneinstrahlung geschützt und auch der Pflegeaufwand verringert sich. Zwar ist das Infrarotthermometer dafür gedacht, auch sehr hohe Temperaturen zu messen, so sollte die Technik selbst trotzdem keinen enormen Temperaturspitzen über längere Zeit hinweg ausgesetzt sein. Lassen Sie es darum bitte nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne im Auto liegen und halten es auch von anderen Hitzequellen bei der Lagerung fern.

In der Regel sollte ein Infrarotthermometer nicht allzu stark verschmutzen und ein weiches Mikrofasertuch reicht aus, um das Produkt von groben Staubablagerungen zu befreien. Da das Infrarotthermometer die Temperatur kontaktlos misst, ist es vor Verschmutzungen meist gut geschützt. Sollten doch hartnäckigere Verschmutzung vorliegen, dann können Sie ein leicht feuchtes Tuch zur Reinigung verwenden. Achten Sie aber penibel genau darauf, dass keine Feuchtigkeit durch diverse Spalten und Öffnungen ans Innere des Geräts gelangt. Hier kann sie nämlich nachhaltigen Schaden an der empfindlichen Technik verursachen und im schlimmsten Fall müssen Sie dann das alte durch ein neues Thermometer ersetzen. Einige qualitativ hochwertige Produkte sind deswegen auch wasserdicht. Beachten Sie hierzu am besten die mitgelieferte Gebrauchsanweisung oder kontaktieren Sie bei Unklarheiten den Hersteller direkt.

Besonders empfindlich und auch besonders wichtig bei der Produktpflege des Infrarotthermometers ist die Glasfläche für die Infrarot Strahlung. Diese sollte regelmäßig mit einem fettlösendem Reinigungsmittel und einem weichen Tuch gesäubert werden. Verwenden Sie keine scheuernden Spülmittel oder Putzutensilien mit einer rauen Oberfläche, da diese der Glasfläche stark zusetzen und sie sogar zerkratzen können. Das kann in weiterer Folge auch direkten Einfluss auf die Messgenauigkeit des Thermometers nehmen und sollte daher unbedingt vermieden werden. Dementsprechend sollte das Gerät auch von anderen scharfen oder spitzen Gegenständen fern gehalten werden und nicht ohne Schutzhülle im Werkzeugkasten verstaut bleiben.

Kleiner Tipp: Tragen Sie am besten immer Ersatzbatterien im Transportkoffer mit sich, damit Sie das Thermometer nicht bei irgendwelchen Messungen im Stich lässt.

Die Reinigung und Handhabung des Geräts ist somit wirklich nicht sonderlich kompliziert. Wenn Sie sich an die einfachen Tipps und die kurze Anleitung bei der Produktpflege Ihres Infrarotthermometers halten, dann sollte es Ihnen auch noch viele Jahre lang, genaue Messdaten liefern.